10. Mai

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

April | Mai | Juni

1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23. | 24. | 25. | 26. | 27. | 28. | 29. | 30. | 31.

Ereignisse[Bearbeiten]

1881
Das Kultusministerium genehmigt den Bau eines zweiten Gymnasiums in Würzburg aus welchem das Riemenschneider-Gymnasium hervorgeht.
1933
Auf dem Residenzplatz findet die feierliche Verbrennung beschlagnahmter Bücher statt. An den Verbrennungsakt von mindestens 280 Büchern schließt sich ein Fackelzug durch die Stadt an.
2011
Der Weg der Erinnerung findet in Erinnerung an die Deportationen von etwa 2000 Juden aus Würzburg statt.

Geboren[Bearbeiten]

1892
Leopold Obermayer wird in Würzburg geboren.

Gestorben[Bearbeiten]

1884
Georg von Zürn stirbt in Würzburg. Als Bürgermeister der Stadt Würzburg ließ er den Ringpark anlegen.
1932
Konstantin von Gebsattel, bayerischer General, stirbt in Linz.