27. März

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Februar | März | April

1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23. | 24. | 25. | 26. | 27. | 28. | 29. | 30. | 31.


Ereignisse[Bearbeiten]

1910
Die Sander-Lichtspiele werden als „Apollo-Kinematograph“ gegründet und bestehen bis 1945.

Geboren[Bearbeiten]

1845
Wilhelm Conrad Röntgen wird in Lennep geboren. Der Nobelpreisträger für Physik entdeckte 1895 in Würzburg die nach ihm benannten Röntgenstrahlen.
1869
Der Maler und Grafiker Matthäus Schiestl wird in Gnigl (Salzburg) geboren.
1936
Otmar Issing, Ökonom und ehemaliges Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank, wird in Würzburg geboren.

Gestorben[Bearbeiten]

1756
Johann Georg Wolfgang Auwera, Bildhauer und Mitglied der Bildhauerfamilie Auwera, stirbt im Alter von 48 Jahren in Würzburg.
1945
Der Jurist Georg Angermaier stirbt im Alter von 32 Jahren in Berlin.