Dialog Erinnerungskultur

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Dialog Erinnerungskultur ist ein Projekt des Fachbereichs Kultur der Stadt Würzburg.

Geschichte und Zweck[Bearbeiten]

Die Art der Repräsentation und Vermittlung von stadthistorischen Inhalten und die Formen des Gedenkens an prägende Ereignisse der Geschichte Würzburgs, z. B. der Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945, entsprechen jedoch nicht immer heutigen Ansprüchen. Mit dem im Mai 2010 gestarteten Projekt „Dialog Würzburger Erinnerungskultur“ möchte die Stadt Würzburg

• die Formen der Repräsentation und Vermittlung der Stadtgeschichte prüfen.

• die Art des Gedenkens an prägende Ereignisse kritisch überdenken.

• nach neuen Formen der Stadtgeschichtspräsentation und des Gedenkens suchen.

• ein offenes „StadtGespräch“ zur Würzburger Geschichte und Erinnerungskultur anregen.

Das Projekt des Kulturreferates der Stadt Würzburg wird von einem Netz aus Institutionen, politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Akteuren, aus Fachleuten und interessierten Bürgerinnen und Bürgern getragen.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Angeboten werden in unregelmäßigen Abständen Veranstaltungen, die für alle Interessenten offen sind. Im Dialog zwischen Stadt und Bürgern sollen die vorhandenen Formen der Erinnerung an geschichtliche Ereignisse, Bauten und Personen beleuchtet werden. Auch können andere mögliche Formen/Ziele der Erinnerungskultur diskutiert werden.

Bisherige Aktionen[Bearbeiten]

  • Gründung einer Expertenrunde mit Fachleuten aus Kulturinstitutionen, Glaubensgemeinschaften und Initiativen
  • Durchführung von zwei Bürgerwerkstätten (30.10.2010 und 29.10.2011)
  • Kostenlose Schulung an der Universitätsbibliothek (29.01.2011)
  • Informationsfahrt nach Nürnberg zum Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände (11.12.2010)
  • Informationsfahrt zur KZ-Gedenkstätte Flossenbürg (16.9.2011)
  • Bürgerwerkstatt am 29.10.2011 im Würzburger Rathaus
  • Informationsfahrt zum NS-Dokumentationszentrum Köln am 29.09.2012
  • Forum Erinnerungskultur am 14.10.2012 im Museum im Kulturspeicher
  • Informationsfahrt am 12.07.2013 nach Frankfurt a. Main mit Besuch des historischen museums frankurt
  • Vortragsreihe "Stadtmuseen mit Zukunft" am 29.10, 12.11., 10.12.2014 und 21.01.2015 in der Universität Würzburg
  • Bürgerwerkstatt Dialog Erinnerungskultur am Samstag, den 8.11.2014 u.a. mit einem Vortrag von Dr. Roland Flade (Historiker, Journalist)
  • Informationsfahrt ins NS-Dokumentationszentraum und ins Stadtmuseum München am 25.07.2015

Kontakt[Bearbeiten]

Fachbereich Kultur
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg
Telefon: 0931 - 372397

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]