Ingo Appelt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ingo Appelt in der Stadthalle in Biberach/Riß am 22. Mai 2004

Ingo Appelt (* 20. April 1967 in Essen) ist gelernter Maschinenschlosser und deutscher Komiker und Fernsehmoderator.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Appelts Mutter Ilka war von 1969 bis 1980 mit dem ehemaligen deutschen Fußballspieler Günter "Nobby" Fürhoff verheiratet, der beim FV 04 Würzburg in der zweiten Bundesliga spielte.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach der Schule machte Appelt eine Ausbildung zum Maschinenschlosser bei der Fa. Siemens AG Automobiltechnik - (Elektrotechnische Anlagen und Geräte Würzburg) Werner-von-Siemens-Straße 3 (heute: Fa. Brose). Appelt engagierte sich gewerkschaftlich, wurde zum Jugendvertreter in den Betriebsrat bei Siemens Würzburg gewählt und hatte 1989 seinen ersten Auftritt auf der Jugendkonferenz der IG Metall, seit 1993 ist Appelt hauptberuflich Kabarettist. Einem breiten Publikum wurde er als Gast bei RTL Samstag Nacht oder im Quatsch Comedy Club auf ProSieben bekannt. Markenzeichen waren seine Parodien auf den ehemaligen Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD), sowie anderer bekannter Persönlichkeiten, wie Helmut Kohl, Michael Mittermeier, Gerhard Schröder, Til Schweiger oder Herbert Grönemeyer.

Moderator[Bearbeiten]

Im Bayerischen Fernsehen präsentiert er seit 9. Oktober 2014 die Unterhaltungssendung "Kabarett aus Franken".

Quelle[Bearbeiten]