Joachim Tettenborn

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Joachim Tettenborn (* 26. November 1918 in Ottendorf; † 18. August 2008 in Ingelheim) war Dramaturg und Autor.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Tettenborn besuchte ein Gymnasium in Jena, wurde dann Soldat und 1942 verwundet. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs begann er ein Studium der Germanistik, Philosophie, Theaterwissenschaft an den Universitäten Jena und Wien und promovierte dort zum Dr.phil. In Weimar besuchte er die Schauspielschule.

Von 1945 bis 1948 arbeitete er als Chefdramaturg, Spielleiter und Schauspieler am Stadttheater Jena. In gleicher Position war er von 1948 bis 1950 an der Bühne Erfurt tätig. Nach seiner Flucht nach Westberlin war er dort Dramaturg an der Tribüne und ging 1952 für zehn Jahre als Dramaturg an das Berliner Schillertheater. Anschließend war er als Stellvertretender Chefdramaturg und später als Redaktionsleiter der Hauptabteilung „Fernsehspiel und Film“ beim ZDF tätig. Ab 1980 arbeitete er als freier Schriftsteller.

Werke[Bearbeiten]

Tettenborn schuf zahlreiche Hörspiele, Bühnenwerke, Gedichte, Romane und Erzählungen.

Inszenierung in Würzburg[Bearbeiten]

In Würzburg inszenierte er 1981 die Uraufführung seines Bühnenwerks „Tilman Riemenschneider“, ein Festspiel zum 450. Todestag von Riemenschneider, auf der Festung Marienberg mit prominenter Besetzung (z.B. Diana Körner, Werner Kreindl u.a.).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Joachim Tettenborn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.