Maria-Ward-Schule

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Informationen zu Ordens- und Schulgeschichte an einer Stele vor dem Schulgelände

Die Maria-Ward-Schule ist eine private Mädchenrealschule der Maria-Ward-Stiftung.

Geschichte und Konzeption[Bearbeiten]

Die Maria-Ward-Schule ist eine staatlich anerkannte Mädchenrealschule und seit 1. Januar 2009 in der Trägerschaft der Maria-Ward-Stiftung, die diese vom Institut der Maria-Ward-Schwestern (CJ) übernommen hat.

In den 1970er Jahren unterhielten die Englischen Fräulein in der Annastraße auch einen Kindergarten und betreuten ab auch die Kinder vom Haus St. Hildegard. Ab Frühjahr 1976 kümmerten sie sich in besonderem Maße um die Belange vorschulpflichtiger, verhaltensgestörter Kinder und von Kindern aus Problemfamilien.[1]

Das Erziehungskonzept der Maria-Ward-Schule zielt besonders auf die personale Betreuung ihrer Schülerinnen und soll vor allem traditionelle christliche Werte wie Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Pflichtbewusstsein vermitteln. Im Religionsunterricht wird religiöses Wissen und Erfahrung vermittelt, eine unverzichtbare Grundlage für Lebensorientierung und persönliche Glaubensentscheidung.

Der Unterricht richtet sich nach den allgemein gültigen Lehrplänen und untersteht in allen Prüfungsangelegenheiten der Aufsicht des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

Namensgeberin[Bearbeiten]

Maria Ward (* 23. Januar 1585; 30. Januar 1645) Ordensschwester und Ordensgründerin der „Congregatio Jesu“, in Würzburg besser bekannt als „Englische Fräulein“.

Schwerpunkt-Unterrichtszweige der Realschule[Bearbeiten]

Die sechsstufige Realschule (Jahrgangsstufe 5 bis 10) bietet folgende Wahlpflichtfächergruppen:

  • I = mathematisch-naturwissenschaftlicher Zweig
  • II = wirtschaftlicher Zweig
  • III a = sprachlicher Zweig
  • III b = hauswirtschaftlicher Zweig

Die Abschlussprüfung erfolgt am Ende der 10. Jahrgangsstufe.

Weitergehende Angebote[Bearbeiten]

Mittagessen[Bearbeiten]

Je nach Bedarf bietet die Schulküche an allen Wochentagen neben zwei Auswahl-Vollwertessen auch vegetarische Kost an! Am beliebesten ist jedoch der MWS-Burger. Jede Schülerin kann sich ihren „Burger“ nach eigenem Geschmack selber belegen.

Tagesheim[Bearbeiten]

Das Tagesheim bietet Schülerinnen der Maria-Ward-Schule die Möglichkeit zur Hausaufgabenbetreuung an den Wochentagen von Montag bis Freitag. Die Betreuung beginnt nach dem Vormittagsunterricht und umfasst das Mittagessen und die Zeit zur Ausführung der schriftlichen und mündlichen Hausaufgaben. Sie beinhaltet weiterhin die Hinführung zum selbstständigen Lernen. Dazu gehören die nötige Ruhe zur Arbeit, das Einrichten und Gestalten des Arbeitsplatzes und die Arbeitsorganisation. Tutorinnen der Schule helfen den Schülerinnen während der Lernzeiten.

Anschrift[Bearbeiten]

Maria-Ward-Schule
Annastraße 6
97072 Würzburg

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Peter Motsch: Ein offenes Herz für die gesamte Jugend. Das Engagement der Stadt Würzburg ..., in: 15 Jahrhunderte Würzburg. Eine Stadt und ihre Geschichte. hrsg. von Heinz Otremba, Echter-Verlag, Würzburg 1979, S. 435-441, S. 436f.

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …