Neutorwiese

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neutorwiese und Neutor
Neutorwiese und Schönbornsche Ausfallpforte

Als Neutorwiese wird eine große Rasenfläche südlich des namensgebenden Neutors auf der Festung Marienberg bezeichnet.

Lage[Bearbeiten]

Die Neutorwiese befindet sich am nördlichen Abhang des Marienbergs und wird im Norden begrenzt durch die Bastionen St. Sebastian und St. Georg. Im Süden reicht die Wiese bis an die Bastion St. Johann Nepomuk und die Schönbornsche Ausfallpforte. Östlich bietet sich von der Bastion St. Carl ein weiter Ausblick auf Würzburg. Durch die Rasenfläche verlaufen Fußwege zur Schönbornschen Ausfallpforte und zum westlich gelegenen Schönborntor. Auf der Wiese stehen außerdem einige Bäume.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Die Neutorwiese wurde und wird für verschiedene Veranstaltungen genutzt. Seit den 1980er Jahren spielten unter anderem Frank Zappa, Chris de Burgh, Xavier Naidoo, Mark Knopfler und Bryan Adams auf der Neutorwiese. Bis zu 8.000 Zuschauer kamen zu den Konzerten. Durch neue Auflagen der Stadt Würzburg nach den Vorfällen bei der Love Parade in Duisburg wurde die maximale Personenzahl jedoch 2011 auf 4.300 Zuschauer reduziert. Veranstalter ARGO-Konzerte kritisierte, dass diese Kapazität für internationale Stars zu gering sei und machte den Vorschlag, bei Konzerten temporär einen weiteren Fluchtweg über den Neutorgraben anzulegen - die provisorischen Treppen wurden von der Schlösserverwaltung jedoch abgelehnt.[1]

Eine neue Nutzung erfährt der östliche Teil der Wiese seit 2011: Das Open-Air-Kino Festungsflimmern lockt jährlich mehrere Tausend Besucher auf die Neutorwiese.

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Main-Post: Sicherheitsbedenken für Konzerte auf der Festung (08.11.2011)

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …