Wolfgar

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bischof Wolfgar

Wolfgar (oder auch Wolfger oder Vulgar) († 12. November 831 in Würzburg) war von 810 bis 831 Bischof von Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Wolfgar wird am 14. Mai 810 zum Würzburger Bischof gewählt und war an der von Kaiser Karl dem Großen beauftragten Untersuchungskommission eines Streites zwischen Abt Ratgar und den Mönchen des Klosters Fulda beteiligt. Dieser Streit beruhte vor allem auf den ausgedehnten Bautätigkeiten des Abtes, gegen die sich die Mönche wandten. Möglicherweise trug diese Schlichterrolle zur Entspannung des Verhältnisses zwischen dem Kloster und Würzburg bei. 815 wurde ein Vergleich zwischen Fulda und Würzburg geschlossen, nach dem zahlreiche Dörfer im heutigen Unterfranken ihren Zehnten nach Fulda zu entrichten hätten. Damit werden zugleich weitergehende Ansprüche Fuldas zurückgewiesen. Im Jahre 822 läßt sich Wolfgar Besitzungen auf der Würzburger Burg bestätigen.

Die Teilnahme von Wolfgar an mehreren Reichsversammlungen zeigt, wie sehr er sich für das Reich und die Reichskirche einsetzte. Besonders nahe stand ihm Ludwig der Fromme.

Domkapitel[Bearbeiten]

In seiner Amtszeit sind erstmals 815 urkundlich fünf Priester und zwei Diakone als Mitglieder des Domkapitels erwähnt.

Literatur und Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Egilwart Bischof
809 - 831
Hunbert