Theater Chambinzky

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von Chambinzky)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chambinzky

Das Chambinzky ist ein privates Theater im Stadtbezirk Frauenland.

Geschichte[Bearbeiten]

Es bietet auf seiner großen Bühne Platz für 130 Personen. Es wird gefördert von der Stadt Würzburg, dem Bezirk Unterfranken und dem Freistaat Bayern. Eröffnet wurde es am 27. September 1983 von Rainer Binz in den Räumen der ehemaligen Tanzschule Marchart. Gegenwärtig gibt es pro Jahr etwa 200 Vorstellungen. Darüber hinaus ist das Chambinzky auch eine Musikkneipe.

Namensgeber[Bearbeiten]

Der Name stellt eine Mischung aus dem französischen „théâtre de chambre“ (deutsch: „Kammertheater”), dem Ideengeber Rainer Binz und „ky“ für „und Co.“ [1]

Theatergenre[Bearbeiten]

Das Chambinzky ist ein Boulevardtheater, eine im Paris des ausgehenden 18. Jahrhunderts entstandene Theaterform (Rainer Binz hatte die Idee eines Theaters nach einem Paris-Besuch). Komödien, Improtheater, Volksstücke und Musicals - meist Eigenproduktionen - werden im Chambinzky hauptsächlich gespielt. Desweiteren gibt es Lesungen.

Zuschauerkapazität[Bearbeiten]

  • Großer Theatersaal: 130 Plätze in Reihe
  • Kleiner Saal (Keller): 70 Plätze an Tischen
  • Freilicht-Theater: 250 Plätze (Weingut am Stein)

Gastronomie[Bearbeiten]

Der gastronomische Bereich war zunächst unter der Leitung seines Mitinhaber Franz Gerhold und danach zwischen 2000 und 2015 bei dem Wirtepaar Anna Weigel und Zeph Sienknecht. Die Theatergastronomie umfasst ein Abendlokal (bzw. Kneipe) mit etwa 200 Sitzplätzen (nach Angaben der Homepage). Diese ist außer Montags immer ab 18 Uhr geöffnet und bietet bis 24 Uhr auch warme Speisen.

Adresse[Bearbeiten]

Theater Chambinzky
Valentin-Becker-Straße 2
97072 Würzburg
Telefon: 0931 - 12802

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Valentin-Becker-Straße
Eisenbahn.png Nächste Bahnstation: Würzburg-Süd


Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Nikola Treutlein/Katharina Hitz: Würzburg genießen und entdecken. Südwest-Verlag, München 1996, S. 30, ISBN 3-517-01821-X

Weblinks[Bearbeiten]

Hinweise[Bearbeiten]

  1. Co. bedeutet Compagnie, die früher auch in Deutschland „Cie.“ abgekürzt wurde (http://de.wikipedia.org/wiki/Compagnie).

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …