Romantische Straße

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweisschild in Röttingen
Verlaufskarte

An der Residenz in Würzburg beginnt die Tourismusstraße/Ferienstraße Romantische Straße, eine der bekanntesten Ferienstraßen Deutschlands.

Geschichte[Bearbeiten]

Sie beginnt am Main und führt durch den Westen Frankens ins bayerische Schwaben und durch Oberbayern bis zum Alpenrand im Ostallgäu nach Füssen. Endpunkt ist das dortige Franziskanerkloster St. Stephan. Die Route wurde 1950 ins Leben gerufen. Auf ihrer Länge von 413 Kilometern gibt es einige mittelalterlich anmutende Orte und viele Burgen und Schlösser. Berührt werden Tauberbischofsheim, Rothenburg, Feuchtwangen, Dinkelsbühl, Donauwörth, Augsburg, die Wieskirche und Schloss Neuschwanstein.

Beschilderung im Stadtgebiet[Bearbeiten]

Eine Informations-Stele befindet sich am Hofgarteneingang der Residenz mit dem Routenverlauf sowie einigen repräsentativen Fotomotiven. Zehn teils großformatige braun-weiße touristische Wegweiser mit dem Schriftzug Romantische Straße einschließlich Logo führen den Gast nach dem Besuch von Würzburg vom Residenzplatz aus über den Rennweg den Ringpark entlang zur Ludwigsbrücke und in die Leistenstraße. Kurz vor Höchberg bestätigt eine letzte Tafel in Würzburg mit dem Zusatz „Richtung Tauberbischofsheim“ den richtigen Weg zur nächstgelegenen Mitgliedsstadt der Werbegemeinschaft über die Bundesstraße 27 und die Staatsstraße 578 nach Baden-Württemberg.

Verlauf im südlichen Landkreis[Bearbeiten]

Kurz hinter Schäftersheim verläuft die Romantische Straße nochmal rund 20 km auf dem Gebiet des Landkreises Würzburg entlang der Tauber. Nach Tauberrettersheim erreicht die Strecke die nächste Mitgliedsstadt der Werbegemeinschaft, die Stadt Röttingen. Die Straße verläuft schließlich östlich über Bieberehren und Klingen entlang der Staatsstraße 2268 wieder nach Baden-Württemberg bei Creglingen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]